IMG_7240

Pfarrei Regen - St. Michael

Überblick über die Pfarrei Regen

Die Pfar­rei St. Micha­el umfasst ein gro­ßes Gebiet mit vie­len klei­nen Dör­fern und hat ca. 7000 Katho­li­ken. Der Ort Regen wur­de 1184 das ers­te Mal in einem Ver­zeich­nis des Bene­dik­ti­ner­klos­ters Nie­der­al­teich an der Donau erwähnt. Regen lei­tet sich von der indo­ger­ma­ni­schen Sprach­wur­zel reg” ab, was so viel wie Feuch­tig­keit, Was­ser und Regen bedeu­tet. Der Ort und Markt Regen, seit 1932 zur Stadt erho­ben, ver­dankt also sei­nen Namen dem Fluss, dem Gro­ßer oder Schwar­zen Regen. Es war wohl der Hei­li­ge Gun­ther vom Klos­ter Nie­der­al­teich, der Grün­der des Klos­ters Rinch­nach, der mit sei­nen Brü­dern den christ­li­chen Glau­ben in den Baye­ri­schen Wald brach­te. Schon im Jahr 1019 bezeugt eine Urkun­de einem Bet­haus in Rinch­nach. Von dort aus ver­brei­te­te sich der christ­li­che Glaube.